Kategorie: einhalb 2017

Halbzeitfestival /slash einhalb Einmal um die ganze welt! Vom 4. bis 6. Mai 2017 im Filmcasino

Frühlingsbeginn ist, alles sprießt und gedeiht, so auch die Vorbereitungen für die mittlerweile achte Festivalausgabe im Herbst (21.9. bis 1.10.2017)! Und weil uns die Energie dermaßen in die morschen Knochen schießt und es einfach soviele sagenhaft großartige Wahnsinnigkeiten am internationalen Geschehen des Fantastischen Films gibt, schütteln wir noch ein Programm zur Halbzeit aus dem Ärmel! Bereits zum vierten Mal bringen wir mit unserem Wartezeitverkürzer /slash einhalb in unserem verlängerten Wohnzimmer Filmcasino zu Wien in Kooperation mit dem wunderbaren Crossing Europe Filmfestival Linz die dortigen Österreich-Premieren aus der Nachtsicht-Schiene, kuratiert vom künstlerischen Mastermind des /slash Filmfestivals, Markus Keuschnigg, direkt im Anschluss nach Wien! Wie gewohnt legen wir zum aktuellen Filmquerschnitt des Fantastischen europäischen Filmschaffens noch einen Batzen an weiteren großartigen Produktionen obendrauf! Zwölf Filme werden zu sehen sein, wir reisen einmal um die ganze Welt und haben die Taschen voller fantastischer Filmproduktionen von Amerika über Spanien bis Laos, einen kleinen Ausblick darauf bieten wir schon jetzt: Im Nachtsicht-Opener EL BAR (Ö-Premiere in Linz) von Álex de la Iglesia, einer Tour de Force zwischen Thriller und pechschwarzer Komödie, wird eine zusammengewürfelte Gruppe von BarbesucherInnen aufgrund mysteriöser Todesfälle in eine temporäre Überlebensgemeinschaft gezwungen, wir raten: anschnallen und am Bierglas festhalten! Der Anthologie-Horrorfilm XX von vier Regisseurinnen, namentlich Roxanne Benjamin (u.a. V/H/S und SOUTHBOUND); Karyn Kusama (THE INVITATION), Jovanka Vuckovic und Anni Clark (aka Musikerin St. Vincent!) feierte seine Weltpremiere beim diesjährigen Sundance Film Festival und vereint vier düstere Erzählungen, zusammengehalten wird das fabelhaft dunkle Package durch Animationen der preisgekrönten Stop Motion-Künstlerin Sofia Carillo. DEAREST SISTER von Mattie Do schließlich mixt eine traditionelle asiatische Geister-Geschichte mit realen Ereignissen, das Ergebnis ist ein intensives und umwerfendes Horror-Drama rund um zwei starke Frauen, die ihre jeweils von der Gesellschaft vorgegebenen Rahmen sprengen. Mattie Do ist übrigens die einzige weibliche Filmemacherin von ganz Laos, sie beschreibt sich als „the crazy horror chick that’s calculating how much pig blood I can buy for the cash I’ve got in my pocket.“ – mögen die Taschen stets gut gefüllt sein! Das komplette Programm stellen wir am 12. April vor, der Kartenvorverkauft startet am 21. April im Filmcasino sowie online.