Mentor:innen

Foto: Camilla Camaglia

Anna DePaoli

Filmproduzentin / Dozentin Filmuniversität

Ausgezeichnet als Beste Produzentin beim Filmfest München 2018, sucht Anna de Paoli in ihren Produktionen nach dem „Riss in der Wirklichkeit“. Mit ihrer Boutique Firma Schattenkante produziert sie vielfach preisgekrönte Auteur-Genre-Kinofilme wie DER SAMURAI (Regie: Till Kleinert), A YOUNG MAN WITH HIGH POTENTIAL und DR. KETEL (beide Regie: Linus de Paoli). Diese sind weltweit auf A-Festivals vertreten und gewannen Preise wie den German Independence Award, den Silver Méliès und die Kurzfilm-Lola in Gold (KOKON von Till Kleinert und Tom Akinleminu). In Co-Regie mit Eva Lia Reinegger realisierte sie den Dokumentarfilm 24 STUNDEN SCHLESISCHES TOR.

Anna de Paoli ist Dozentin an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Als Gründerin der Filmbildungsinitiative FILM MACHT SCHULE initiiert sie Begegnungen zwischen filmkünstlerischen Persönlichkeiten und Kindern/Jugendlichen. Zuvor war sie u.a. als Leitende Dozentin für Filmproduktion an der DFFB, als Programm-Managerin für deutsche Filme auf der Berlinale und als Bestattungs-Trainee tätig. Sie lebt mit ihrer Familie in Berlin.

©APA Roland Schlager

Dominik Hartl

Dominik Hartl entdeckte im Alter von 12 Jahren mit blutigen Stop-Motion-Filmen seine Liebe für das Horror-Genre. Mit seinem Abschluss an der Filmakademie Wien im Jahr 2012 brachte er die preisgekrönte Horrorkomödie „Vienna Waits for You“ / „Spitzendeckchen“ auf die Leinwand.

Sein erster Langspielfilm, das Coming-of-Age-Drama „Beautiful Girl“, kam 2015 ins Kino. Kurz darauf folgte die trashige Zombie-Komödie „Attack of the Lederhosenzombies“ (2016), die in diesem Jahr auch der Eröffnungsfilm des Slash-Filmfestivals war. Beide Filme liefen international sehr erfolgreich auf Filmfestivals. 2018 konnte er seine Affinität zu Coming-of-Age und Body-Horror in dem Teen-Slasher „Party Hard, Die Young“ / „Die letzte Party deines Lebens“ vereinen und einen der meistbesuchten österreichischen Filme dieses Jahres in die Kinos bringen.

Mit „Die Waschmaschine“ holte sich Hartl 2021 den Österreichischen Filmpreis für den besten Kurzfilm. Sein TV-Spielfilmdebüt „Azra“ stieß im Mai 2023 auf begeistertes Feedback von Kritikern und Zuschauern gleichermaßen.

Zuletzt arbeitete Dominik Hartl an den ersten beiden Staffeln der TV-Drama-Serie „School of Champions“, wo er sich wieder dem Coming-of-Age Genre, diesmal in Verbindung mit Leistungssport, widmet.

Fotos: Felix Vratny

Lola Basara und Peter Hengl

Lola Basara und Peter Hengl sind seit über einem Jahrzehnt ein Filmemacherduo (Peter Autor/Regie und Lola Produktion). Die Zusammenarbeit entstand während der gemeinsamen Studienzeit auf der Filmakademie Wien, mittlerweile führen die beiden gemeinsam die Produktionsfirma Capra Film, die sich zum Ziel gemacht hat, anspruchsvolle Genre-Spielfilme mit einer österreichischen Identität für ein nationales und internationales Publikum herzustellen.
Der erste Spielfilm der von der Firma hergestellt wurde ist der Horrorfilm „Family Dinner“, von Peter geschrieben und inszeniert, von Lola produziert. „Family Dinner“ feierte seine Weltpremiere beim Tribeca Film Festival 2022 und wurde auf über 30 Filmfestivals weltweit aufgeführt – darunter BIFAN, Fantastic Fest, Fright Fest und Sitges, mit Österreich-Premiere bei der Viennale 2022 und österreichweitem Kinostart am 27.01.2023.
Die beiden nahmen an mehreren internationalen Vernetzungsworkshops teil, wie zum Beispiel dem European Genre Forum für aufstrebende Genre-Filmemachertalente, und fungierten als Juroren bei verschiedenen Filmfestivals sowie als Mentor:innen bei den Campfire Tales 2023.
Peter und Lola arbeiten derzeit an verschiedenen gemeinsamen Genre-Projekten, die auf verschiedenen Märkten wie Berlin, Cannes und Montreal vorgestellt wurden. Sie kollaborieren auch als Co-Autor:innen, entwickeln aber mit ihrer Firma auch Projekte mit externen Filmemacher:innen, unter anderem arbeiten sie mit Michael Winiecki am IM MOORLAND, einem der letztjährigen Campfire Tales Gewinnerprojekten.