retrospective

The Dreaming

The Dreaming | Mario Andreacchio | AU 1988 | 87 Min | DCP
Metro
Fr,01.10.▸20:30
Tickets

Als eine Gruppe indigener Aktivistinnen und Aktivisten versucht, die in einer Höhle auf der australischen Kangaroo Island gefundenen Artefakte ihrer Vorfahren zurückzubringen, wird eine von ihnen auf der Flucht vor der Polizei angeschossen und in das örtliche Krankenhaus gebracht. Die Patientin stirbt in der Obhut der behandelnden Ärztin, die kurz darauf seltsame Visionen von gewaltgetränkten Ereignissen aus der Vergangenheit hat. Wie die Wissenschaftlerin Alexandra Heller-Nicholas in Woodlands Dark and Days Bewitched anmerkt, wurde 1988 das zweihundertjährige Bestehen Australiens gefeiert, und The Dreaming war einer der wenigen Filme, die sich kritisch mit den Feierlichkeiten auseinandersetzten, indem er die Auswirkungen kolonialer Gewalt und ihren Zusammenhang mit geschlechtsspezifischer Gewalt beleuchtete. Wie schon bei seinem zwei Jahre davor entstandenen Film Fair Game gelingt dem Regisseur Mario Andreacchio auch bei The Dreaming der Balanceakt zwischen Exploitation-Thriller und zeitgemäßer Gesellschaftskritik, die Gewalt an Frauen in den Mittelpunkt stellt – hier mit Penny Cook in der sympathischen Hauptrolle (damals aus der australischen Fernsehserie A Country Practice bekannt) und einigen wunderbar yonischen Landschaften, die dem Folk-Horrorgenre eine einzigartige australische Note verleihen.

Mario Andreacchio
Andreacchio, Mario was born in Australia in 1955. Originally studying Experimental Physics but graduating in Psychology, he went on to train at the Australian Film and Television School as a film director. His debut feature Fair Game, a comic-book-like study of violence, has become a classic, as has his second film, The Dreaming. Most of his movies since the 1990s have been family-oriented, such as Napoleon, The Real Macaw, and The Dragon Pearl.
Sprache eOV
DarstellerInnen Penny Cook, Arthur Dignam, Gary Sweet, Laurence Clifford, Kristina Nehm, Patrick Frost, John Noble
Drehbuch Mario Andreacchio, Rob George, Stephanie McCarthy
Schnitt Suresh Ayyar
Kamera David Foreman

Spieltermine

Metro
Fr,01.10.▸20:30